Tschinscha geb. 12.11.1996 Trentino/ + 18. 08.2011

Tschinscha ist eine Schäfer x Samojeden Mix, sie war zu uns gekommen als die Kinder noch ganz klein waren, die Kinder konnten alles mit ihr machen, ich passte ständig auf damit sie mit ihr nicht zu grob wurden, denn mann weiß ja nie was ihnen alles einfällt, da sie selbst noch ein Welpe war muss man schon gut acht geben das ihr nichts geschieht. Tschinscha liebt die Kinder vom Anfang an, sie beschützte sie wo immer sie waren, gab immer auf sie acht stand auf der Mauer neben den Kinder damit sie ja nicht hinunterfallen, oder ging dazwischen wenn unsereins mit den Kinder schimpfte und sie in ihre Schranken wies.  Tschinscha ist auch die, die vom Welpenalter an von nicht's zurückschreckte, ja sie hat sogar einen unfreundlichen Mann gelehrt das er sich besser nicht mit ihr anlegen sollte, damals war sie erst knapp ein halbes Jahr alt, ich war und bin stolz auf sie!

+

Tschinscha wurde 14 Jahre und 9 Monate, sie musste schweren Herzens Eingeschläfert werden. Sie packte es einfach nicht mehr, ihr Gehör war sehr eingeschränkt, sah auch zumemend schlechter, ließ sich schon lange Zeit nicht mehr gern Anfassen, auch nicht streicheln, erschreckte schnell, das gehen machte ihr zu schaffen, in letzter Zeit machte sie ihre Hinterlasenschaften einfach überall liegen egal ob im Haus oder drausen, so musste sie drausen bleiben nur zum Fressen durfte sie ins Haus, damit sie gemeinsam mit den anderen Futtern konnte. Zuletzt schaffte sie es nicht mehr alleine aufzu stehen, fraß immer weniger und verlor an Gewicht, deshalb entschieden wir sie nun gehen zu lassen. Wir werden Tschinscha immer in unseren Herzen tragen, sie war ein Wundervoller Freund und Beschützer sei es für unsere kleinen  heranwachsende Kinder als auch für den Hof gewesen, immer war sie da, DANKE Tschinscha für die schöne Zeit mit dir, wir werden dich niiiiiiiiie vergessen!

Kelly geb. 19.04. 2000 Sand in Taufers

Kelly kam als Welpe mit zwölf Wochen zu uns. Damals hatte ich noch keine ahnung von Bordercollies, als ich mit ihr nicht zurecht kam, infomierte ich mich bei ihrem Züchter. Leider wurde ich falsch beraten, und der umgang mit ihr wurde noch schwieriger. Erst als ich bei einem Kurs für Haushund teilnahm, wurde alles viel einfacher, wurde richtig beraten und machte zu meiner Überraschung den ersten Preis von zweiundsechzig Teilnehmer. Kelly wurde viel anhänglicher und hört auch auf's Wort wenn sie weiter weg ist. Ein Jahr später nahm ich beim selben Kurs für Fortgeschrite teil und nahm auch diesesmal den ersten Preis mit nach Hause. Auch besuchte ich Hüteseminare mit Kelly und übte fleißig zu Hause an meinen Schafen. Ich konnte es lange nicht Wahrhaben aber almählich wurde mir immer bewuster das Kelly für's hüten nicht geeignet ist, sie hat zuwenig interesse, läuft einfach nach Hause wenn sie nicht mehr mag das kann schon nach fünf Minuten sein. Versuchte mit ihr Agility zu machen, auch das fand sie öde, so gab ich das nach einiger zeit auch auf. Sie mag es lieber ruhig, zu ihrer Lieblingsbeschäftigung gehört Balli spielen und schmusen, da bekommt sie nie genug.

Heute  den 19. August haben wir Kelly über die Regenbogenbrücke gehen lassen, sie war 16 Jahre und 5 Monate geworden. Sie war in letzter Zeit sehr schwach geworden hat nicht mehr soviel gefressen und lag sehr viel rum,

gestern kam sie fast nicht mehr mit eigener Kraft auf die Beine. Heute Früh als ich ihr aufhelfen wollte, sank sie sofort wieder zu Boden, auch das Futter weigerte sie ab, ich merkte sie ist bereit zu gehen!

Mach's gut liebe Kelly es war schön dich gehabt zu haben!!! 

Luna geb.15.08. in Napoli

 

Eine kleine Vorgeschichte von Luna

 

Luna hat in Napoli auf der Straße gelebt, bis sie angefahren am Straßenrand

gefunden wurde. Eine nette Frau hatte Luna gesundgepflegt, zwei Monate später wurde sie kastriert und ins Internet gestellt, eine Freundin hatte mir das Bild von Luna zukommen lassen, für Sepp war klar Luna ist sein Traumhund, schon nach einer Woche haben wir ihn in unserer Nähe abgeholt, wir haben bis heute diesen entschluß nicht bereut. Sie ist ein Wirbelwind und doch ein angenemes Wesen.

Luna ist mit sieben Monate zu uns gekommen, sie wurde von unseren Hunden freundlich aufgenommen, und ist in unsere Herzen geschlichen, sie ist eine liebe Schmusebacke aber gegenüber Hunde noch etwas zurückhaltend. Sie ist der Begleithund vom Sepp, da er sich schon so lange einen eigenen Wuchelhund wünscht, ist er jetzt in Erfüllung gegangen. Seine Luna soll ihn überallhin begleiten egal ob zu Hause oder sonstwo, sie fahren mit dem Bus, spazieren ins Dorf durch Wiesen oder Wälder, aber vor allem begleitet Luna ihm jetzt bei der täglichen Arbeit auf dem Hof.

Sepp mit seiner Luna

ihre ersten Bilder am 03.03.09

Luna, sie ist einfach ein liebes Mädchen

Luna, ist am liebsten überall dabei